Kompatibilität von 67 Objektiven

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kompatibilität von 67 Objektiven

      Pentax Objektive passen ja auch untereinander. So gibt es Adapter von 6x7 auf 645 (Art. Nr. 38454) und von 645 auf K-Bajonett (Art. Nr. 38455). Die Frage ist aber wie funktionieren die?
      Der Adapter von 645 auf auf die K-Kameras hat keinerlei Übertragungsfunktionen. Der Adapter von 6x7 auf 645 überträgt auch die Blende und ermöglicht Springblende nach Offenblendenmessung.
    • ... und, um den Ansatz zu ergänzen: Obwohl die alten 67er-Objektive aus einer Welt stammen, die von den heutigen Auflösungen noch nichts wussten, sind die sehr gut geeignet auch an der 645Z gute Jobs zu machen: Konkrete Erfahrung habe ich mit dem 135er-Makro, mit dem ich eine kleine Serie Stills fotografiert habe: Die Schärfe ist nicht ganz so knackig, wie das bei den meisten 645er-Objektiven ist, aber für Abbildungen bis DIN A2 ist da kein Verlust sichtbar. Und das bei FineArt-Print. Gäbe man die Daten zum Rasterdruck kann man damit sicherlich auch 18/1-Plakate bestücken. Habe auch vor einiger Zeit sehr preiswert das alte 67-Shift erstanden. Auch hier ist diem Schärfe sehr gut aber das Ziel damit große Shift-Panoramen zu machen, habe ich noch nicht richtig umgesetzt. Dazu später ...
    • Wenn ich den Post von BOB lese, ergibt sich für mich die Frage, obe es wirklich Sinn macht, an der 645 Z 67er-Objektive zu verwenden. Ich hatte das auch mal überlegt und gedacht, dass die Schärfe besser sei, als bei den 645-Linsen, von wegen Sweet Spot und so. Wenn das aber nicht der Fall sit und auch die "alten" FA 645-Objektive den 67ern überlegen sind, mach es für mich keinen Sinn, in diese Richtung zu investieren. Gibt es Beispielfotos mit 67er-Objektiven und der 645Z?
    • Moin,

      ich habe etliche 67er Objektive an meiner 645D getestet. ( OK, es ist nicht die "Z".... )
      Für mich gibt es auf die Frage, ob es Sinn macht, kein klares JA oder NEIN.
      Es gibt 67er-Optiken, die nicht als 645er verfügbar sind. ( z.B. 800mm f6.7 / 400mm f4.0 / Fisheye / TS ), da bleiben halt nur die
      67er Linsen. Und die genannten sind richtig gut!

      Bei den Linsen, die es für beide Systeme gibt bzw. gab, sind die 645er für viele Anwendungen schon mal durch ihren Autofokus im Vorteil.
      Betrachtet man die optischen Eigenschaften, muss man im Einzelfall genau hinsehen wie sich Auflösung, Schärfe, Verzeichnung und CA´s verhalten.
      Insgesamt bewerte ich für mich die 645er Objektive in der optischen Qualität als besser oder mind. gleichwertig.

      Benutzt man eine Brennweite nur selten, oder man kann auf den AF verzichten, findet man bei den 67er Objektiven aber preisgünstige
      und sehr hochwertige Alternativen.

      Ich habe mal ein paar Beispielfotos angehängt:

      Pentax 67 35mm bei f8.0.jpg Pentax 67 35mm Fisheye bei f8.0

      Pentax 67 55mm bei f8.jpg Pentax 67 55mm bei f8.0

      Pentax 67 105mm bei f8.jpg Pentax 67 105mm bei f8.0

      Pentax 67 165mm bei f8.jpg pentax 67 165mm bei f8.0

      Pentax 67 300mm bei f8.jpg Pentax 67 300mm bei f8.0

      Pentax 67 400mm bei f8.jpg Pentax 67 400mm bei f8.0


      LG,
      Michael
    • Hi ihr,
      als ich eine Lanze für die 67er-Linsen gebrochen habe, war mein Ansatz eher so zu verstehen: Bei vielen Kollegen schimmeln heissgeliebte 67er-Objektive im Schrank. Sattelt man jetzt auf die 645D oder Z um, hat man schon mal eine solide Linsenauswahl. In meinem Fall waren das drei Brennweiten (135mm, 75mm und das 45er ...) die mein Basis-Objektiv 645er-35mm und 75mm LS perfekt ergänzen. Nur das 75mm Shift habe ich tatsächlich erst zugelegt, als ich die 645 hatte. Weil das definitiv alternativlos ist. Aber mir extra 67er-Objektive kaufen käme mir nicht in den Sinn. Allein schon wegen der Größe ... dass ich jetzt 3 x die Brennweite 75mm habe ist eher kurios. Da wird eines demnächst hier mal angeboten ...

      Bob
    • Servus,

      ich hab ja nix gegen die 67er Objektive. Für mich muss es halt Sinn machen, auf den Komfort des AF bei den FA 645 Objektive zu verzichten und eben manuell zu fokussieren. Die Beispiele von BOB sind sehr schön. Aber das werden die 645er Linsen auch hinkriegen denke ich.

      Sinn würde es eben dann machen, mit 67er Objektiven zu arbeiten, wenn sie eine bessere Bildqualität bringen würden, als die FA 645er. Das sieht nicht so aus. Ein Shift-Objektiv ist schon was feines, aber wenn der Effekt bei der 645 abnimmt auch nicht mehr so sinnhaft. Interessant wäre ein originäre T/S-Objektiv oder z. B. die Adaption eines Hartblei. Habe ein 80er Hartblei für Nikon. Macht Spaß!

      Derzeit bin ich mit FA 645er Linsen ganz gut bestückt, habe das (alte) 35er, das 55er, 75er, 120er Makro, 150er, 200er und die Zooms 45-85 und 80-160. Bin am überlegen ob noch ein 150-300 oder ein 300er dazu kommt. Wie sind eure Erfahrungen? Ist die Bildqualität des Zooms mit der der FB (mit f5,6) vergleichbar?

      Cheers!