Adapter 645 Objektive an K-Kleinbildkameras

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Adapter 645 Objektive an K-Kleinbildkameras

      Hallo,
      Kennt jemand einen Adapter für 645 Objektive an K-Kleinbildkameras wie z.B. der K-1, oder der Sony A7....?
      Was mit dem 6x7 Adapter auf 645 Kameras möglich ist (Blendenübertragung und Springblende) sollte doch auch mit enem Adapter für 645 Objektive an K-Kleinbildkameras
      möglich sein! Die elektrische übertragung der Offenblendposition ist dann Heutzutage sicherlich auch kein Problem für Pentax! Bei den diversen Adaptern Canon auf Leica oder Sony klapps problemlos!
      Gut Licht
      Friedhelm
    • Nach sowas jage ich seit die Z auf dem Markt ist.
      Scheinbar hat es früher von Pentax selbst einen gegeben, der wird aber schon lange nicht mehr vertrieben und entsprechend selten.
      Vom freundlichen Chinesen habe ich einen Adapter ohne Funktion, klappt also mit den neuen Objektiven nicht.
      Tilt-Shift Adapter von Mirex haben das selbe Problem.
      Novoflex wird auch keinen Adapter mit manueller Blendansteuerung bringen, wie sie ihn zum Beispiel von PK auf Sony haben.

      Letztendlich habe ich aufgegeben und hoffe, dass irgendwann Pentax selbst wieder einen entsprechenden Adapter anbieten wird (eventuell sogar mit T/S :saint: )...
    • Das Problem liegt offensichtlich bei Pentax wie ich heute erfahren habe,
      die 645 Anschlussringe die Novoflex verbaut hat werden werden von Pentax nicht mehr hergestellt oder geliefert.
      Außerdem vermute ich das Pentax die notwendigen Spezifikationen nich bekannt gibt!

      Die Objektivliveranten erwarten offensichtlich kein großen Stückzahlen bei der K1, daher wird es momentan auch keine Objektive mit Pentax Anschluss von diesen Anbietern geben, obwohl der Anschluss in früheren Zeiten angeboten wurde!
      Gut Licht
      Friedhelm
    • Pentax hat ja schon Adapter angeboten, als kein anderer Hersteller je daran dachte eigene Systeme kompatibel zu gestalten.
      Es gab Adapter von 67 auf 645 wobei alle mechanischen Übertragungen vorhanden waren.
      Es gab aber auch Adapter von 67 und 645 auf K-Bajonett. Die Blendenübertragung war hier jedoch nicht möglich. Die Artikelnummer für den Adapter 645 auf K lautet 38455. Allerdings ist der Preis nicht so ganz günstig.
      Einen Adapter mit elektronischer Übertragung gibt es derzeit nicht. Hier wird es wahrscheinlich genau wie mit anderem Zubehör so sein, dass das große Interesse an der K-1 den einen oder anderen Hersteller dazu veranlassen wird, auch wieder Zubehör für das K-Bajonett zu bauen.
      Dazu muss man sagen, dass Ricoh Imaging es mit den Adaptern nicht so eilig nimmt, denn für das PENTAX System gibt es eben eine Vielzahl von Objektiven, die hervorragend an die K-1 passen…
    • Das mag sein das es viele passende Optiken zur K1 gibt, aber die muss mann erwerben ;(
      Die sehr guten 645er Optiken sind, nicht nur bei mir, vorhanden :)
      Sony lebt bei einem Großteil seiner A7... Verkäufen von der Adaptervielfalt!
      Gut Licht
      Friedhelm
    • ... dass Sony eine große Adaptervielfalt hat, ist natürlich logisch: Die haben schließlich auch kein eigenes System. Und wir dürfen nicht vergessen, dass die Idee ›wir liefern den Body und geben euch Adapter‹ erst mit Sony gerade in den Markt einzieht – zwar schon ein paar Jahre, aber die ganzen klassischen Kamerahersteller haben ja vollständige eigene Systeme, dier aufeinander abgestimmt sind und auch so verkauft werden sollen. Habe auch durchaus gehört, dass das Adaptieren so seine Schwächen hat: Ein Kollege jammert immer wieder, dass nur wenige Objektive am Sonybody gute Ergebnisse liefern. Sein Traum von Leica-Objektiven an der Sony hat er mangels Software-Abstimmung begraben ... war zuviel Nachbearbeitung erforderlich.

      :- )

      Bob
    • BOB wrote:

      ... dass Sony eine große Adaptervielfalt hat, ist natürlich logisch: Die haben schließlich auch kein eigenes System. Und wir dürfen nicht vergessen, dass die Idee ›wir liefern den Body und geben euch Adapter‹ erst mit Sony gerade in den Markt einzieht – zwar schon ein paar Jahre, aber die ganzen klassischen Kamerahersteller haben ja vollständige eigene Systeme, dier aufeinander abgestimmt sind und auch so verkauft werden sollen. Habe auch durchaus gehört, dass das Adaptieren so seine Schwächen hat: Ein Kollege jammert immer wieder, dass nur wenige Objektive am Sonybody gute Ergebnisse liefern. Sein Traum von Leica-Objektiven an der Sony hat er mangels Software-Abstimmung begraben ... war zuviel Nachbearbeitung erforderlich.

      :- )

      Bob
      Wenn er die richtigen Leica Objektive (auch M) verwendet werden auch die Ergebnisse Super!
      Man sollte die Physik natürlich auch beachten dann weis man das manches nicht funktionieren kann!
      Für Pentax währe es vermutlich sehr leicht einen perfekten Adapter zu kontruieren und zu fertigen (lassen), ob das dann Wirtschaftlich ist kann ich natürlich nicht sagen :)
      Gut Licht
      Friedhelm
    • Hallo Friedhelm,

      ich habe selber verschiedene Kamerasysteme im Einsatz gehabt ( 5D mk3 / A7R2 / 645D ) und diverse Objektiv-Adapter.
      Die meisten Adapter habe ich mir selber ein bisschen schöngeredet.... musst Du unbedingt haben, dann kannst Du Objektiv XY an
      verschiedenen Kameras nutzen!
      Die meisten Adapter sind ohne jegliche Übertragungsfunktion und sind halt für "Altglas" .

      Ich habe aber auch Adapter, um z.B. Canon EF Objektive an der Sony zu betreiben.
      Die übertragen die Blende und steuern auch den Autofokus.

      Grundsätzlich funktioniert das natürlich schon, der Autofokus ist über den Adapter aber
      langsamer und manchmal trifft er auch gar nicht. Das ist bei mir unterschiedlich, je nach Objektiv
      und eingestellter Brennweite. Wir reden da jetzt auch nicht über ein Kit-Objektiv, sondern über "L"-Objektive.

      Nach diesen ganzen Experimenten nutze ich jetzt Adaptierungen für "Altglas mit Charakter", wie z.B. die Carl Zeiss Jena Biometare,
      wenn ich ohne Stress arbeiten kann, bei Naturaufnahmen oder wenn das Model Geduld hat... :)

      Wenn ich aber "Liefern" muss, dann vertraue ich auf die Systemkomponenten.
      Canon an Canon und Pentax 645 an Pentax 645!
      Erklär mal einer Braut, das Bild vom Ringe-Aufstecken sei wegen dem langsamen AF unscharf geworden :)


      Natürlich ist es ein reizvoller Gedanke, die tollen 645er Linsen an einer K1 verwenden zu können,
      dabei auch den internen Stabi der K1 zu nutzen.
      Dafür müsste für mich der AF aber wirklich genau so schnell sein, wie ohne Adaptierung.
      Größe und Gewicht sprechen auch nicht unbedingt für eine Adapter-Lösung.

      Wenn ich mal auf eine K1 umsteigen sollte, würde ich auch die neuen K-Objektive wählen, selbst wenn ein solcher Adapter
      verfügbar wäre.... :)


      LG,
      Michael
    • Ich denke Sachlich hast du vollkommen recht Michael,
      Statt einer K1 währe die 645Z eine deutlich bessere Inwestition für mich :)
      So Interessant die K1 auch ist, ohne aktuelle Optiken ist der Erwerb einer K1 ziemlich Sinnlos!
      Ein Adapter könnte helfen, den wird es aber wohl nicht geben.
      Vielleicht auch gut so 8)
      Gut Licht
      Friedhelm
    • ....mit der Sachlichkeit ist das aber manchmal beim Equipment so eine Sache :)

      Bei mir hat so manches mal auch das "Haben wollen" gesiegt.....

      Bei mir steht als nächste größere Investition auch eine 645Z an.
      Die "D" macht zwar klasse Bilder, aber die ISO-Power der Z fehlt mir oft.

      LG,
      Michael