Panoramafotografie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panoramafotografie

      Hallo zusammen,

      welches Setup benutzt ihr denn für die Panoramafotografie?

      Ich überlege, ob mir mein Kugelkopf und eine Makroschiene bzw. Panoschiene ausreicht
      (um Gewicht zu sparen), dank des Hochformat-Stativanschlusses der 645Z.
      Mit der Einschränkung, dass mehrzeilige Panos dann nicht so gut möglich sind.
      Was meint ihr?
    • hallo d-76,

      bei meinem letzten urlaub hatte ich die möglichkeit, einige panoramen zu erstellen...

      auf den liparischen inseln...

      alle freihand, auch ohne ptgui in pse einwandfrei zusammengesetzt...

      es hängt halt von den lichtberhältnissen ab...wir waren die ersten besucher
      des tages z. b. am gran catere, mit dem 55er 2,8 bei blende 16 kein problem...

      ne schöne jrooß!
    • Hallo D-76,

      ich habe Pano´s mit verschiedenen Lösungen gemacht. Die Wahl der Mittel hängt letztlich vom Pano selber ab was man erstellen möchte und wie hoch der
      Anspruch an die Qualität bzw. der Nacharbeitsaufwand dafür ist...

      Ich beschreibe einfach mal einige Panoramen und die Ausrüstung, die ich dafür gewählt habe und hoffe es gibt Dir ein wenig Entscheidungshilfe:

      Landschafts-Pano: Objekte alle sehr weit weg, nichts im Vordergrund, Weitwinkel-Objektiv im Hoch- oder Querformat

      So ein Pano mache ich auf Reisen Freihand, bestenfalls mit einem Stativkopf mit einer separaten Dreh-Ebene.
      ( Es über die "Kugel" zu drehen, macht keine Freude... )
      Nodalpunkt ist mir da fast egal, die Fehler sind klein und die akzeptier da einfach mal.

      Landschafts-Pano: Es sind Objekte nah und fern im Bild

      Dafür nutze ich auf Reisen dann auf jeden Fall den Stativkopf (mit Drehebene) in Verbindung mit einer langen Schiene
      um den Nodalpunkt einstellen zu können.

      Für alles Andere nehme ich einen preiswerten Panoramakopf. Da ich insgesamt nicht sooo viele Pano´s mache, habe ich mich für einen Kopf von Quenox entschieden. Der ist von der Belastbarkeit ( 645Z ) grenzwertig, aber er funktioniert bei mir solange kein schweres Objektiv an der Z hängt.
      War für mich der Kompromiss aus Preis und Stabilität.
      Mehrreihige Pano´s mit dem Kugelkopf sind bei mir einige Male nichts geworden, war schade um die Zeit.
      Für sehr hochwertige Pano´s ohne Stitching-Fehler macht ein Panoramakopf die Sache auch viel entspannter.

      Ich hab erstmal mit den einfachen Lösungen ( = Stativkopf ) experimentiert und Erfahrungen gesammelt, dann fällt die Entscheidung für die richtige Ausrüstung leichter :)

      Hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen,
      LG,
      Michael
    • ... ich kann da noch ne Variante anhängen: Habe vor einiger Zeit über einen Hinweis hier im Forum ein 75er-Shift (für die 67) ergattert und damit ist das Erstellen von Panoramen ein echter Spaß. Den minimalen Parallaxe-Fehler, der durch das Verschiebens des Objektives statt der Sensorebene entsteht, ist nicht spürbar geschweige denn überhaupt sichtbar. Die Abbildungsqualität ist sehr sehr gut – nur beim Entwickeln müssen Farbsäume weggerechnet werden. ...

      Und dann gibt es da noch eine Steigerung: Von Mamiya gibts ein 50 mm-Shift und das wanderte vor kurzem von Michaels Fototasche in meine: Sehr gute Schärfe und großartiges Bedienbarkeit. Allerdings ist das ein Sondermodell, das Herr Zörkendörfer mal mit einem Pentax-Anschluss versehen hat. Das ist wohl eher ein kaum wiederfindbares Einzelstück. Wer es trotzdem mal sehen will:

      Michael hat beide Shifts mal getestet und das kann man hier nachlesen: pxp.ricoh-imaging.de/project/s…onen-fuer-die-pentax-645/