Experimentelle Fotografie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Experimentelle Fotografie

      Hallo,

      in den letzten Wochen habe ich eine kleine Bilderserie erstellt, in der ich die 645D als "Pinhole"-Kamera einsetze.
      Im Kopf hatte ich dabei Bilder, die analog auf großen Planfilmen erstellt worden sind.
      Sie hatten eine recht hohe Auflösung und eine über das gesamte Bild gleichmäßige Schärfe bzw. besser gesagt Unschärfe.

      An diesen Bildeindruck bin ich mit den ersten Versuchen lange nicht rangekommen. Da ist halt selbst die große
      Sensorfläche der 645 immer noch deutlich zu klein.

      Die Lösung war dann die Kombination aus Pinhole und Panorama-Technik!

      Die Pinhole-Platte habe ich mit Zwischenringen auf einen größeren Abstand zum Sensor gebracht,
      was zu einem Bildwinkel führt, der einem leichten Tele entspricht.
      Damit habe ich dann mehrreihige Panoramen erstellt, die nach dem "stitchen" genau meiner Vorstellung entsprachen.

      Weiter Bilder von verschiedenen Motiven findet Ihr auch auf der "Experimente"-Seite: pentax645.net/michael-brauns

      LG,
      Michael

      Wehr an der Emmer.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael B. ()

    • Hallo,

      das Bild, das ich oben als Beispiel genommen habe, ist aus insgesamt 16 Einzelbildern entstanden.
      Acht Bilder nebeneinander und zwei Reihen übereinander.

      Durch die notwendige Überlappung gib es etwas Verluste, so das die endgültige Datei
      so ca. 30.000 x 10.000 Pixel hat.

      Da geht also auch beim Drucken so einiges :)

      Eine gewisse Unschärfe ist natürlich bei Pinhole-Bildern mit dabei, aber groß ausgedruckt sieht sowas bestimmt
      auch toll aus.

      LG,
      Michael
    • .... waooh. Das sind 2,5 x 0,9 m bei 300 dpi. Frag’ mal Chris, ob er das nicht mal für Dich ausdruckt. Habe das für Ausstellungen schon mehrfach gemacht (aber bei kleineren dpi-Zahlen) und habe festgestellt, dass das zur Lust am Bild sehr beiträgt ...

      :- )

      Bob
    • An dem Wehr, an dem das Pinhole-Bild oben entstanden ist, habe ich heute mal mit meinem Tilt-Shift ein bisschen herumprobiert.
      Da aktuell wegen der Trockenheit deutlich weniger Wasser da ist, kann man unterhalb des Wehres fast trockenen Fußes durch den Fluß.

      Macht schon Spass mit der "Z"! Solche manuellen Objektive lassen sich mit Live-View deutlich besser handhaben als an der 645D.

      Wehr.jpgWehr-2.jpgWehr-3.jpgWehr-4.jpgWehr-5.jpgWehr-6.jpg

      LG,
      Michael