Euer Lieblingobjektiv

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Euer Lieblingobjektiv

      Jeder Fotograf hat ja so seine Leiblingsobjektive.
      Welches Objektiv benutzt Ihr denn für welche Situation ganz besonders gern?

      Ich fange mal mit dem 55 mm an.
      Es ist zwar "nur" das Standardobjektiv, aber aufgrund der tollen Abbildungsleitung ist es für mich mein Standardobjektiv.
    • Moin Moin ... also für mich ist die Kombi, 645 D mit den 67 Adapter und dann das 2,4/105mm SMC 67, einfach nur KLASSE !! Genial für Portraitfotografie ..!!!

      Ich möchte Euch auch mein neues Spielzeug für die 645D vorstellen, ein sehr GUTER Freund sagt immer die Gummilinse , hm unrecht hat er nicht. Mangels Tilt / Shift Objektiven für das 645 Format habe ich einfach mal die Bohrmaschine rausgeholt und mir eins selber gebastel .... Ok, warum unscharfe Bilder mit einer 40 Megapixel Kamera , ganz einfach , weil ich lust darauf habe .. Gedanken sind frei und "Geschmäcker sind verschieden" ;) Siehe Bilder !

      11210155_892238817499990_1947182827_n.jpg10517930_909935112397027_260127031609816559_o.jpg11057734_909936192396919_5272731918142901431_n.jpg11406412_909976589059546_2080510172856649179_o.jpg11406618_909976619059543_4028376818032526382_o.jpg11406638_909935255730346_7301162832076081210_n.jpg

      The post was edited 2 times, last by Thommy P ().

    • Kommt immer drauf an in welchem Kontest.

      für mich und meine Hochzeitsreportagen ganz klar und mit Abstand das 28-45. Kein anderes Objektiv zeichnet an der Z schärfer; zu mindest offen. Aber stark abgeblendet nutze ich es eigentlich nie. Zudem ist es stabilisiert, was mir Schussel sehr entgegen kommt. ;)
      Der einzige (grosse) Nachteil ist das extreme Gewicht. Ach ja, die Lotter-Gegenlichtblende ist bei einem Objektiv dieser (Preis-)Kategorie nichts anderes als peinlich. Nicht nur für Pentax, auch für mich als Fotografen. Warum kann man nicht mehr sowas machen, wie vorne am 200er ist? Jene Gegenlichtblende wirkt viel robuster und fällt vorallem nicht immer ab.

      An zweiter Stelle ist das 90er. Mein Lieblingsobjektiv für Portraits.

      Das 200er hat ein wunderschönes Bokeh und kommt vorallem desshalb ab und zu zum Einsatz.

      ASAHI wrote:

      ..
      Ich fange mal mit dem 55 mm an.
      Es ist zwar "nur" das Standardobjektiv, aber aufgrund der tollen Abbildungsleitung ist es für mich mein Standardobjektiv.
      Das 55er ist für mich nur ne Notlösung. Ich finde das Bokeh scheusslich. Diese Kreise mit dem dezentrierten Punkt entsprechen so ganz und gar nicht meinem Geschmack.
    • Moin Thommy, die Gummi-Linse, die Du vermutlich in Spanien ausprobiert hast, finde ich als Experiment sehr interessant ... gibt es ja auch durchaus bei:
      squeezerlens.com/squeezer-lens-6x6.html
      zu kaufen. Habe dort mal angerufen und mich mit dem Frank Baeseler unterhalten: Nicht nur, dass der sehr nett und umtriebig zu sein scheint ... der regte grundsätzlich bei mir mal das Entdecken alter Objektivtypen an ... Projektionsobjektive, Großformat-Linsen etc. Ihm geht es dabei auch darum, dass gerade alte Objektive durch ihren noch nicht ganz perfektionierten Entwicklungsstand oft sehr eigenwillige Charakteristika aufweisen ... und das soll besonders bei hochauflösenden Sensoren deutlich werden, weil die wiederum dem alten Filmmaterial in Sachen Dynamik nahekommen und so sich ein Kreis schliesst. Werde das demnächst mal direkt mit ihm ausprobieren, da er ganz bei mir in der Nähe wohnt ...
    • ... die sind ja eigentlich schon relativ perfekt. Der Frank Baeseler meinte Objektive die so klangvolle Namen wie ›Elmar‹ und ›Hektor‹ heissen und aus den späten 20er-Jahren stammen ... also eigentlich pure SW-Linsen ...
    • Also die alten Leica Linsen , würde aber für eine 645 nicht reichen , da sie ein zu kleinen Bildkreis haben , aber die alten Projektor Linsen von Leitz & Co würden passen ..!!

      Daher habe ich mich ja für ein Großformatobjektiv entschieden , das leuchtet den gesammten Bildkreis aus , keine schwarze Ecken / Ränder.
    • Zum Thema "Squeezer-Lens" passt vielleicht noch das
      Multi-Fokus-System von Zörkendörfer zoerk.de/nv02-mfs.html
      Liegt bei mir noch weitgehend ungenutzt rum aus den Film-Zeiten, habe leider kein geeignetes kurzbrennweitiges Objektiv mit ausreichender Schnittweite für ∞, sprich für "normale" Fotografie, gefunden.

      Gruß,
      Pentaxus
    • Ich bin auch ein großer Fan des smc Takumar/6x7 105mm mit Adapter an der Z (oder auch ohne Adapter an der 6x7).
      Kontrast und Bokeh sind bei diesem Objektiv einfach fantastisch. Hin und wieder liest man von einem Vergilben der Linsen. Dem Problem kann man wohl mit UV-Bestrahlung entgegnen ...

      Für Portraits an der Z greife ich auch gerne zum smc FA 645 80 - 160 mm/4,5 (Stativ empfohlen).
    • Mein Lieblingsobjektiv ist die Squeezerlens - welch Wunder auch :-). Mit dem legendären Leitz Hektor mit 12cm Brennweite und fester Öffnung von 1:2.5. Ich selbst arbeite mit der analogen 645N - Gestern durfte ich mein Objektiv auch an der 645Z testen. Hier ein Beispiel meiner Fine Art-Versuche...
      Files
      • ruecken.jpg

        (102.87 kB, downloaded 60 times, last: )
    • Hallo Squeezerlens und Thomy P

      Mir gefällt der Look der Squeezerlens sehr. Ich habe noch nie damit gearbeitet. Was muss ich wissen, wenn ich die Linse mit der Pentax 645z kombiniere? Gibt es verschiedene Optiken?

      Freue mich auf alle Infos :-).

      Liebe Gruess aus der Schweiz
      Remo
    • Moin Remo,
      habe vor kurzem mal die Gelegenheit gehabt mit der Linse zu arbeiten und versuche mal vorsichtig zu beantworten, was Du da fragst: Die Linse ist erst mal ›reine Intuition‹. Da ich relativ häufig Architektur fotografiere und daher ein Freund des Stativs mit Getriebeneiger bin, war für mich erst mal tiefes Aufatmen angesagt: Durch diese Gummilinsen ist der Zusammenhang zwischen Hand und Auge absolut direkt. Irgendwie pinselt man da im Sucher ganz intuitiv ein Bild. Und man setzt sich entspannt über Schärfe und Korrektheit hinweg und geniesst das reine Gestalten des Endproduktes.
      Da ich von Deiner Site her weiß, dass Du gerne auch Promis und Glamour/Mode fotografierst, glaube ich, dass Du da Deine helle Freude haben könntest. Es gibt auf der Site pentax645.de ganz neu einen Bereich ›Experimentell‹ wo ich gerade paar Bilder entdeckt habe, was dabei rauskommt ...

      Und jetzt zur Frage: Gibt es verschiedene Optiken? Meines Wissens ist an der Squeezerlens kein direkter Anschluss für ein spezielles Objektiv vorne dran (nur hinten ist das festgelegt) sondern eine runde Öffnung, die es erlaubt alles, was den Durchmesser von z. B. Leitz-Projektor-Objektiven hat, da reinzuschieben ... das lädt zum Experimentieren ein. Ich selbst habe es mit einem alten Vergrößerungsobjektiv von Schneider versucht, bin da aber noch nicht weit gekommen. Thomy P macht da Großformatobjektive vorne dran ... sieht auf seiner Facebooksite auch gut aus ...
    • Ich mische mich mal kurz ein - die Squeezerlens (squeezerlens.com und auf Facebook unter The Squeezer Lens) ist ein komplettes Biegeobjektiv - d.h. mit Anschluss für die Pentax 645, dem Balgen und dem Leitz Hektor 120mm mit Offenblende 2.5. Das Hektor deswegen, weil es ein klassischer Glas-Vierlinser ist, weil es vom Bildkreis her das Mittelformat abdeckt und weil das Bokeh einfach umwerfend ist. Hier ein Beispiel:
      intro.jpg